Haartransplantations-Beitrag ZDF Drehscheibe Deutschland

ZDF Mittagsmagazin “Drehscheibe” am 21. August 2012 zum Thema Haartransplantation in der Türkei:

(Zum Haarverpflanzungs-Bericht vom ZDF)

Eine Haarverpflanzung ist in D/AT/CH in der Regel mit höheren Preisen verbunden, da schon alleine Personal- und Verbrauchskosten, so wie Miete/Pacht in der Schweiz, wie auch in Deutschland und Österreich mit wesentlich höheren Summen zu Buche schlagen, als in der Türkei.

Wer im Internet nach Informationen zu Haartransplantation und Anbietern sucht, wird schnell ausmachen, dass der Markt mit Angeboten aus der Türkei geradezu überhäuft ist. So genannte „All-Inklusive Anbieter bzw. Billig-Discounter“ weisen im Vergleich zu ähnlichen Dienstleistungen in D/A/Ch nicht selten einen Preisunterschied von mehreren Tausend Euro aus.

Das ZDF berichtete in der Sendung *Drehscheibe” unter anderem über eine Haartransplantation in Antalya/Türkei. Einige Video Sequenzen der Operation wurden ausgestrahlt, aber die Zuschauer konnten sich leider kein Bild davon machen, wie das Ergebnis der Transplantation ausschaut. Was letztlich und ganz wesentlich zählt, ist das Endergebnis – es wird sich aber erst in ca. 12 Monaten zeigen, ob das geplante Ziel auch erreicht werden konnte.

Die Türkei bietet Hunderte von Haartransplantations-Anbietern auf

An dieser Stelle soll die Information nicht fehlen, dass es in der Türkei schon alleine für das Haartransplantations-Verfahren via FUE (Follicular Unit Extraktion) mittlerweile Hunderte von Instituten gibt. Man entdeckte diesen Markt für sich und lockt die Kundenklientel nunmehr mit sehr günstigen Preisen. Einen zusätzlichen Anreiz sollen All-Inkl. Angebote bieten, Kunden brauchen selber nichts zu organisieren. Dabei fehlt meistens die Information: Haartransplantationen werden aber oft nicht ausschliesslich durchgeführt, sondern daneben werden noch viele andere schönheitschirurgische Eingriffe durchgeführt.

Bei Haartransplantationen ist unbedingt darauf zu achten, dass das Qualitätsniveau hinsichtlich Erfahrungswerten, Seriosität, Hygiene und lückenloser Fall-Dokumentationen sehr hoch angesetzt ist und anhand von Bildmaterial einwandfrei belegt werden kann. Wie bekannt wurde, soll bei einigen Billig-Haartransplantations-Discounter die komplette Haarverpflanzung sogar von Krankenschwestern ausgeführt werden und währenddessen gar kein ausgebildeter Arzt anwesend sein.

Um die Preise auf niedrigem Niveau halten, werden die Operationen oft äußerst zügig durchgeführt, Graftentnahmen (Follicular Unit Extraction bzw. FUE) von 3000 Grafts oder gar mehr an einem Tag kommen nicht selten vor. Im Vergleich verteilen westeuropäische Kollegen solche großen Sitzungen zumeist über mehrere Tage. Aufgrund der dezimierten Zeit bei den OPs besteht die Gefahr, dass sowohl die Qualitäts-, wie auch die Sorgfaltspflicht nicht ausreichend eingehalten werden können.

Außerdem gilt es zu beachten und abzuklären, bevor die Haartransplantation stattfindet: Was kann man tun, wenn nach einem Jahr nicht das gewünschte Ergebnis erreicht wurde? Wo findet man einen Kontakperson für den Fall der Reklamation? Wird Kulanz angeboten? Ist für eine Begutachtung des Resultats eine erneute Türkeireise notwendig? Wer ist für die gesamte Anwuchs-Dauer die Kontaktperson und auch „erreichbar“, falls sich Komplikationen ergeben sollten? Von Infektionen wurde zwar selten berichtet, sie sind andererseits aber auch nicht zu 100 % in Abrede zu stellen. In D/A/Ch und den angrenzenden Ländern kann man die Ärzte verhältnismäßig zügig erreichen, aber was kann man in der Türkei erwarten – erhält man dort eben so zuverlässig und rasch Hilfe?

Es kommen doch einige Fragen auf, welche vor einer Operation in der Türkei unbedingt gründlich recherchiert und abgeklärt werden sollten.

Werbung mit Zertifizierungen

Einige Anbieter werben mit Zertifikaten und Auszeichnungen, um sich damit für professionelle Arbeiten und qualifizierte Dienstleistungen ausweisen zu wollen. Es werden allerdings nicht die Resultate der Arbeiten in Augenschein genommen und nach Gütekriterien bewertet, bevor ein solches Zertifikat ausgestellt wird – das sei an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt. Man sollte sich unbedingt nach den landesspezifischen Voraussetzungen erkundigen, welche in der Türkei zur Durchführung von Operationen, oder Haartransplantationen nötig sind. Oftmals findet man heraus, dass weder die Anforderungen, noch der hohe Standard in D/A/Ch und umliegenden Ländern annähernd erreicht werden.

Hohes Qualitätsniveau verlangt seinen Preis

Die Türkei bietet sicherlich auch seriöse Institute, die den Haartransplantions-Chirurgen aus Westeuropa nicht nachstehen, leider findet sich aber auch eine große Anzahl an unseriösen Anbietern. Stellt man einen Angebotsvergleich her, dann zeigt sich schnell, dass sich die seriösen Anbieter in der Türkei in einem deutlich höheren Preissegment befinden, als die Angebote der so genannten Billig-Haartransplantations-Discounter, obwohl beide Gruppierungen in etwa gleiche Neben- und Verbrauchskosten haben. Im Vergleich zu Westeuropa kann man trotz dessen noch eine gewisse Preisdifferenz ausmachen, aber auch für die Türkei trifft wohl zu: Wer (berechtigterweise) den Anspruch auf fachlich qualifizierte Arbeit hat, der sollte auch bereit sein, angemessene Preise in Kauf zu nehmen.

Ein „Rundum-sorglos/billig-Paket“ und (fast schon nebenbei) inbegriffener Haartransplantation mag gerade hinsichtlich des geldlichen Aspektes auf den ersten Blick eine sehr verlockende Perspektive darstellen. Die Sorge um die eigene Gesundheit sollte aber Grund genug bieten, um gründlich Vorsorge zu betreiben, sich nach belegter Qualität und Fachwissen zu orientieren, keine Fragen ungeklärt zu lassen und somit das Risiko einer Enttäuschung auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Mehr Infos bezüglich Haartransplantationen in der Türkei auf Hairforlife: http://www.hairforlife.ch/misslungene-haartransplantation-tuerkei-istanbul/

This entry was posted in Uncategorized, ZDF Haarverpflanzungs Bericht and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.